Seit einigen Tagen ist das Thema vSphere 5 in aller Munde und es wird viel über die Erneuerungen disskutiert. Mit vSphere 5 ändert sich das Lizenz Modell massgeblich. Daher hier kurz ein Überblick.

Mit vSphere 5 wird in Zukunft auf physikalische Prozessoren der ESXi Hosts, sowie den RAM der virtuellen Maschinen, lizensiert. Die Beschränkung der Cores pro CPU wurde aufgehoben. Was genau bedeutet das für eine aktuelle Infrastruktur?

Abhängig der Edition die Ihr im Einsatz habt, müsst Ihr den RAM der virtuellen Maschinen zählen. Folgenden vRAM stehen pro CPU/Edition zur Verfügung:

Standard: 24 GB
Enterprise: 32 GB
Enterprise Plus: 48 GB

update: Lizenzierungen wurden angepasst!

Wichtig dabei ist zu sagen, der vRAM kann über alle VM´s im vCenter bzw. auf die vCenter im Linked Mode verteilt werden. Bei zwei unabhängigen vCenter Server geht dies nicht.

Beispiel:
Es stehen 2x ESXi Hosts mit jeweils 2 Sockeln und Enterprise Plus Lizenzen zure Verfügung. So ist man berechtigt insgesamt 192 GB (4x 48 GB) Memory für die VM´s zu konfigurieren. Dabei ist es kein Problem, auf einem Host insgesamt 100 GB vRAM zu verwenden, wenn der andere Host nur 92 GB vRAM verwendet.

Was passiert jetzt wenn Ihr mehr vRAM verwenden wollt? Eigentlich recht einfach, es wird eine weitere Lizenz benötigt.

Vor der Migration einfach mal die bestehende Infrasturtur analysieren. Tools dazu wären zum Beispiel CapacityIQ, welches im Testbetrieb 60 Tage läuft.

Quellen: www.vmachine.de

Share